Nur „gut“ sein, ist nicht mehr genugservice 5 vertrieb und marketing schlange DenPhaMed

Marketing und Positionierung für die Gesundheitsbranche

Der beste Arzt und die beste Ärztin können kranken Menschen nicht helfen, wenn diese nicht den Weg in die Praxis finden. Ganz ähnlich sieht es bei Apotheken und Sanitätshäusern aus. In unserer Kommunikationsgesellschaft ist viel zu oft nicht die Qualität für den wirtschaftlichen Erfolg entscheidend, sondern vornehmlich die Außenwirkung. Das kann man bedauern, doch wer im Wettbewerb mit anderen Anbietern bestehen will, muss sich in der Öffentlichkeit durchsetzen.

Für die Gesundheitsbranche ist das nicht ganz einfach, denn für sie gelten besondere Regeln. Deshalb sollten sich Unternehmer im Heilberufe-Sektor nur an Marketingexperten wenden, die sich in der Gesundheitsbranche auskennen. Und damit der Start in die eigene Selbständigkeit bestmöglich gelingt, haben wir dafür ein kleines Starter-Paket geschnürt. Mehr

Keine Angst vor VIP: Mit der richtigen Positionierung sichtbar werden

Wer Kunden oder Patienten anlocken will, muss vor allem sichtbar sein. Sichtbar heißt in diesem Zusammenhang, dass Ärzte, Apotheken und auch Sanitätshäuser bei Kunden oder Patienten bekannt sein müssen.

service 50 vertrieb marketing positionierung DenPhaMedDas gelingt am besten, wenn man sich für ein Gebiet oder mehrere Fachbereiche als Spezialist ausweisen kann.

Wenn es beispielsweise im Umfeld einer Arztpraxis keinen spezialisierten Sportarzt gibt, dann kann es durchaus lohnen, sich im Rahmen seines Fachgebietes mit sportlichen Themen aufzustellen.

Der niedergelassene Arzt oder die niedergelassene Ärztin gewinnt auf diese Weise an Profil und spricht über diese Positionierung eine bestimmte Klientel besser an als Mitbewerber. Apotheken haben sogar noch mehr Möglichkeiten, bestimmte Marktsegmente anzusprechen und sich so ein Alleinstellungsmerkmal zu erarbeiten.

Selbstverständlich müssen solche Spezialisierungen und Alleinstellungsmerkmale gezielt bekannt gemacht werden – dazu dient die Positionierungsstrategie. Mehr

Mit Werbung punktgenau Zielgruppen ansprechen

Werbung ist für Heilberufler keine ganz unproblematische Sache: Ärzten etwa wird durch die Berufsordnungen der Landesärztekammern ein rechtlicher Rahmen gesetzt.

service 50 vertrieb marketing werbung DenPhaMedÄhnlich sieht es bei Apotheken aus, deren Berufsordnungen ebenfalls die Möglichkeiten für Werbung einschränken. Begründet wird dies damit, dass Apotheken im Dienst des öffentlichen Interesses tätig sind. Die individuellen wirtschaftlichen Interessen eines Apothekers oder einer Apothekerin müssen demgegenüber zurücktreten.

Diese Einschränkungen durch Berufsordnungen werden ergänzt durch das Heilmittelwerbegesetz und das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb. Werbemaßnahmen für Heilberufler müssen daher zwei Bedingungen erfüllen: Zum einen müssen die standesrechtlichen Grenzen eingehalten werden, zum anderen – und das trifft für fast jede Werbung zu – gilt es, Zielgruppen möglichst ohne Streuungsverlust anzusprechen. Mehr  

Übrigens: Wer mit Werbung punktgenau die eigenen Kunden oder Patienten ansprechen möchte oder nach neuen potentiellen Mitarbeitern sucht, der kann das heutzutage ganz gezielt auf drei intelligent miteinander vernetzten Kommunikationswegen machen: durch intelligente Marktpositionierung, lokales SEO-Marketing und systematische Kunden- beziehungsweise Patientenbindung.

Online-Marketing für Gesundheitsdienstleister

service 50 vertrieb marketing online DenPhaMed

Für Marketingaktionen im Internet gelten selbstverständlich dieselben Einschränkungen wie für den Printbereich. Das sollte niedergelassene Ärzte und Ärztinnen, Apotheken und Sanitätshäuser nicht davon abhalten, die Möglichkeiten von Internetpräsenzen und sozialen Medien zu nutzen. Denn diese ermöglichen eine direkte Kommunikation mit Interessenten und das rund um die Uhr – auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Doch auch im Internet gilt: Schlimmer als unsichtbar sein sind sichtbar unprofessionelle Auftritte. Deshalb sollten sich alle, die entweder nicht genügend Zeit haben oder keine ausreichenden Kenntnisse im Bereich Online-Marketing mitbringen, Unterstützung suchen. Mehr

Cyber-Sicherheit schützt vor Vertrauensverlust und Strafzahlungen

service 50 vertrieb marketing cyber sicherheit DenPhaMed

Mit der zunehmenden Digitalisierung kommen auch neuartige Gefahren auf. 

E-Mails mit Schadprogrammen im Anhang, Hacker, die Apotheken lahmlegen, Ransomware, die den Zugriff auf Patientendaten verhindert.

Das sind nur drei Erscheinungsformen von Cyber-Kriminalität, vor der sich insbesondere Gesundheitsdienstleister umfassend schützen müssen.

Das gilt selbstverständlich auch für die eigene Website und alle sozialen Medien, die gerade Zahnärzte und Apotheken nutzen können und auch nutzen sollten.Mehr

 

Digital Marketing

Damit Internetauftritte
gefunden werden

Viele Websites fristen – obwohl durchaus professionell gestaltet – ein Nischendasein. Verantwortlich dafür ist oft eine mangelhafte Suchmaschinenoptimierung – auch search engine optimization (SEO) genannt. Wer also mit seinem Internetauftritt trotz interessanter Inhalte nur unbefriedigende Ergebnisse „einfährt“, sollte seinen Auftritt um ein systematisches SEO-Marketing ergänzen. Unser Netzwerk kann Ihnen Experten für die Suchmaschinenoptimierung empfehlen, die Ihnen wirklich weiterhelfen. Mehr

Online-Werbung
zielgenau platzieren

Bestimmen Sie selbst, wer Ihre Werbung in Suchmaschinen sieht. Mit SEA, kurz für search engine advertising, können Anzeigen so platziert werden, dass sie gesehen werden, wenn „Ihre“ Suchbegriffe eingegeben wurden, oder – hochinteressant für Ärzte und Apotheker – wenn der Suchende in ihrer Nähe ist. Das verbessert die Zielgenauigkeit von Anzeigen ganz enorm. Schließlich wird Ihre Werbung nur eingeblendet, wenn deutlich ist, dass ein grundsätzliches Interesse an Ihren Leistungen besteht. Mehr

Flagge zeigen, wo
Menschen sind

In sozialen Medien sind vor allem – aber nicht nur – junge Menschen der „Generation Z“ unterwegs. Niedergelassene Ärzte und Ärztinnen sollten daher ebenfalls in sozialen Medien aktiv sein. Das ist weder Spielerei noch Selbstzweck: Denn auf diese Weise lassen sich neue Mitarbeiter und Patienten gewinnen. Gerade angesichts des auch in Arztpraxen aufziehenden Fachkräftemangels wäre es leichtsinnig, diese Möglichkeit außer Acht zu lassen. Dasselbe gilt übrigens für Apotheken und Sanitätshäuser. Mehr