service 52 medien und marketing DenPhaMedMedien und Marketing für Gesundheitsdienstleister

Wie Heilberufe Werbung rechtskonform und dennoch effektiv einsetzen

Werbung ist für Gesundheitsdienstleister eine besondere Herausforderung. Denn im Unterschied zu vielen anderen Wirtschaftsbereichen werden die Werbemöglichkeiten von Heilberuflern standesrechtlich und branchenspezifisch deutlich eingeschränkt.

Nicht nur das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb muss beachtet werden, sondern auch das Heilmittelwerbegesetz sowie die Standesregeln von Ärzte- und Apothekerkammern. Soweit die wichtigsten rechtlichen Bestimmungen. Dazu kommt noch, dass im Gesundheitssektor Werbung nicht üblich oder sogar verboten war. Bis ins Jahr 2000 galt für Ärzte ein totales Werbeverbot. Die sich seitdem öffnenden Freiräume sind vielen noch fremd. Mehr


Marketing in der Gesundheitsbranche

Dennoch nutzen selbstverständlich im Prinzip alle niedergelassenen Ärzte und Ärztinnen, die allermeisten Zahnarztpraxen und Apotheken Werbemaßnahmen, um sich in der Öffentlichkeit zu positionieren – selbst wenn es nur der Terminzettel ist!

service 52 medien marketing online gesundheit DenPhaMed2Doch unsere Erfahrung zeigt, dass die vorhandenen Möglichkeiten in aller Regel – von natürlich existierenden und oft auch erfolgreichen Ausnahmen abgesehen – nicht in der nötigen Breite, Tiefe und Länge umgesetzt oder nicht konsequent zielführend ausgerichtet sind. Ein Beispiel: Es ist durchaus möglich, einmal mit einem Heißluftballon samt Werbebanner über Ihre Stadt zu fahren. Und sicherlich wird eine solche Aktion auch von vielen Menschen gesehen. Doch hat eine einzige Ballonfahrt mit Werbebanner eine dauerhafte Wirkung oder verpufft sie wirkungslos? Erkannt wird Ihre Aktion von Ihren Patienten oder Kunden und viele werden sich sogar beim nächsten Besuch noch daran erinnern. Aber Ihr Zugewinn liegt voraussichtlich bei Null.

Schauen wir uns das Beispiel etwas genauer an: 

Breite wäre beispielsweise

Breite wäre beispielsweise

Sie loben einige Ballonflüge über Ihre Kommune in den Sommerferien für alle aus, die zu Hause bleiben. Es darf mit, wer das schönste „Luftbild“ Ihrer Kommune malt. Eingehende Bilder werden in der Praxis oder Apotheke, auf Ihrer Webseite und in den sozialen Medien zur Bewertung veröffentlicht. Das Ganze wird mit Zeitungsanzeigen im Vorfeld beworben, im Nachgang folgt ein Zeitungsbericht. Über jeden den Flug wird dann ein kurzes Video erstellt, dass bei YouTube sowie auf Ihrer Webseite zu sehen und in den sozialen Medien promotet wird.

Tiefe wäre beispielsweise

Tiefe wäre beispielsweise

Über jeden Flug wird ein schönes Video erstellt, das bei YouTube, auf der Website sowie – wenn vorhanden – im Praxis-TV oder im Apothekenschaufenster zu sehen ist und in den sozialen Medien promotet wird. Aus einer Auswahl der besten Zeichnungen wird ein Bildband mit Fotos und Unterschriften der Künstler erstellt, der auch die Apotheke oder Praxis vorstellt. Das wird den Teilnehmen offiziell überreicht. Und mit den besten 13 Bildern (12 Monate plus Titelblatt) wird der nächste Jahreskalender der Apotheke oder Praxis erstellt, der an alle Kunden verschenkt wird.

Länge wäre beispielsweise

Länge wäre beispielsweise

Wenn es um Events an sich geht, denkt man sich jedes Jahr etwas ähnliches aus, um immer wieder Neugier und Aufmerksamkeit zu erzeugen.

So kann beispielsweise die Aktion mit dem Ballon jedes Jahr wiederholt werden. Die Apotheke – bei Praxen geht das nicht – firmiert um in „Regenbogen-Apotheke“ mit einem Ballon als Logo. Give-away ist selbstverständlich: Luftballons mit Logo. Es gibt ein Gutscheinheft in Ballonform auf Frei- und Sichtwahl-Umsätze. Ist es ausgefüllt, gibt es dafür eine Ballonfahrt. Dieser Ballon sollte dann aber auch das Logo der Apotheke tragen.

Sie sehen, wie aus der einfachen Idee einer Ballonfahrt sehr schnell eine Marketing-Vision werden kann. Sie haben Lust, Ihre eigene Marketing-Vision zu entwerfen? Dann schlagen wir ein erstes Telefonat vor, das kann oft schon zu verblüffenden Ideen führen… Ihre Rückrufbitte zum Thema Marketing-Vision (Mail an Zentralbüro)

Ob eine Marketing-Vision Wirklichkeit werden kann, hängt von mehreren Voraussetzungen ab. Unser Marketing-Beispiel mit der Ballonfahrt etwa ist nur sinnvoll, wenn es einen Ballon-Startplatz in der Nähe gibt. Zudem sollte in der Apotheke oder Praxis zumindest eine Person für das Thema Ballonfahren „brennen“, ansonsten ist die Aktion kaum umsetzbar und nicht authentisch. Darüber hinaus muss selbstverständlich geprüft werden, ob eine Aktion überhaupt finanzierbar ist.

Verallgemeinernd kann also gesagt werden: Damit eine Marketing-Vision Realität werden kann, müssen mindestens drei Voraussetzungen gegeben sein.

  1. Die Finanzierung
  2. Die faktische Umsetzbarkeit
  3. Die Begeisterung für das Thema

* dann aber bitte auch ein Ballon-Startplatz in der Nähe sein sollte und jemand in der Apotheke sollte für das Thema Ballonfahren „brennen“, sonst ist die Aktion a) nicht umsetzbar und b) nicht authentisch.

Warum realisieren Ärzte und Apotheker solche Konzepte so selten?

Für Apotheken und Praxen ist die Umsetzung einer Marketing-Vision aber noch aus einem weiteren Grund schwierig: Im Arbeitsalltag gibt es zu viele andere Dinge zu tun, als dass sich Inhaber oder Inhaberinnen kontinuierlich um Werbestrategien und aufmerksamkeitsstarke Aktionen kümmern könnten. Die Konsequenz: Eine wesentliche Voraussetzung für jeden ökonomischen Erfolg fehlt. Man kann zwar als Arzt oder Apotheker auch ohne Marketing-Vision erfolgreich sein, doch viele Chancen werden ohne Marketing-Vision vergeben:

  • Bekanntheit erleichtert die Mitarbeitersuche. Der Praxis- oder Apothekenbetrieb wird dadurch deutlich entspannter für das gesamte Team.
  • Prominenz stärkt aber auch den Kunden- oder Patientenstamm. Apotheken und Praxen mit einem guten Ruf locken mehr Kunden und Patienten an. Das stärkt den Umsatz.
  • Ein gemeinsames Projekt stärkt das Team und fördert die Freude an der Arbeit. Das wiederum überträgt sich auch auf Patienten oder Kunden.
  • Aufmerksamkeitsstarke Praxen und Apotheken liefern immer wieder Gesprächsstoff – auch im Alltagsbetrieb. Das fördert die Stimmung im Team und bei Kunden oder Patienten. Die Arbeit macht einfach mehr Spaß.

Sie wollen prüfen, welche Marketing-Visionen für Sie realisierbar sind? Dann treten mit uns in den Kontakt. Ihre Anfrage: Entwicklung einer Marketing-Vision (Mail an Zentralbüro)

service 52 medien marketing positionierung DenPhaMed2Durch viele Beispiele bewiesen ist jedenfalls, dass mit einer konsequent umgesetzten Marketing- und Positionierungs-Strategie der Wert von Apotheken und Arztpraxen deutlich gesteigert werden kann. Damit wird aber nicht nur die Wirtschaftskraft gestärkt, sondern auch ein wichtiger Grundstein für einen späteren Verkauf der Praxis oder der Apotheke gelegt. Denn potenzielle Nachfolger stellen zunehmend höhere Ansprüche an Arztpraxen und Apotheken, die zur Übernahme angeboten werden.

Die Erwartungen potenzieller Nachfolger lassen sich deutlich leichter erfüllen, wenn das zum Verkauf stehende Objekt gute wirtschaftliche Kennzahlen aufweisen kann. Selbstverständlich erzielen gut gehende Praxen und umsatzstarke Apotheken auch deutlich höhere Verkaufspreise.

Können die Anforderungen möglicher Nachfolger dagegen nicht erfüllt werden, bleibt Ärzten und Apothekern, die in den Ruhestand gehen wollen, oft nur eine Schließung ohne Verkaufserlös – mit allen negativen Folgen für den Lebensabend.

Leidtragende sind aber nicht nur Apotheker und Ärzte: Denn gerade in ländlichen Gebieten kann eine Praxisschließung, weil keine Nachfolge gefunden wurde, das Ende der letzten noch vorhandenen medizinischen Versorgung bedeuten. Gleiches gilt für Apotheken. Und darauf verlassen, dass eine Kommune einspringt, kann sich niemand.

Online-Marketing für die Gesundheitsbranche

Sich heutzutage auf die klassischen Werbeformate wie Flyer, Kundenbriefe und Werbeanzeigen zu beschränken, reicht nicht mehr aus. Zwar haben alle diese Formate selbstverständlich noch immer ihre Berechtigung, doch ihre Reichweite und Relevanz haben aufgrund der Digitalisierung der Gesellschaft und den damit zusammenhängenden Veränderungen der Mediennutzung abgenommen. Deshalb ist Online-Marketing ein fast immer unverzichtbarer Bestandteil von Positionierungs-Strategien und Kundenansprachen. Das gilt umso mehr, wenn auch jüngere Menschen, sei es als Kunden oder Patienten oder als Mitarbeiter gewonnen werden sollen. Mehr

service 52 medien marketing www website DenPhaMedWo bitte geht es zu Ihrer Website?

Wenn Freunde, Patienten und Kunden überrascht sind, dass Ihre Praxis oder Ihre Apotheke auch im Internet präsent ist, dann stimmt mit Ihrer Homepage etwas nicht. Und das wäre gewiss kein Einzelfall. Denn viele Internet-Auftritte erzeugen, selbst wenn sie an sich professionell gestaltet sind, keine oder viel zu wenig Resonanz. Die Ursache ist oft eine mangelhafte Suchmaschinenoptimierung – auch search engine optimization (SEO) genannt. Wer also trotz interessanter Inhalte nur eine unzureichende Resonanz hat, sollte seinen Auftritt um ein systematisches SEO-Marketing ergänzen. Mehr

Wer im Internet sucht, sollte Sie finden

Viele Menschen suchen im Internet medizinische Informationen. Mit einer gut eingestellten Suchmaschinenwerbung (SEA) erscheinen diesen Internetusern, vor allem wenn sie in Ihrer Nähe leben, Ihre Werbeanzeigen. So kann das globale Netz genutzt werden für eine zielgenaue Werbung ohne Streuungsverluste, wie sie ansonsten im Internet, aber auch bei Printwerbung immer wieder auftreten. Unser Netzwerk kann Ihnen Experten empfehlen, die Ihnen solche zielgenaue Werbung einrichten. Mehr

Social-Media-Marketing für die Gesundheitsbranche

Eine besondere Form des Online-Marketings ist das sogenannte Social-Media-Marketing.

service 52 medien marketing social media DenPhaMed2Hier werden beliebte soziale Medien genutzt, um auf das eigene Unternehmen – also etwa die Praxis, Zahnarztpraxis, Apotheke oder das Sanitätshaus – aufmerksam zu machen.

Insbesondere für Zahnärzte, aber auch für Apotheken kann das ein sehr vielversprechendes Instrument sein, denn mit diesen Medien lassen sich Marketing-Aktivitäten gezielt lokal zuspitzen, so dass die Nähe in Verbindung mit Bekanntheitsgrad und Sympathie zu einem echten Wettbewerbsvorsprung gegenüber Konkurrenten wird. Mehr Zahnärzte / Mehr Apotheken

Soziale Medien haben den Vorteil, dass man ohne großen Aufwand mit seiner Zielgruppe in Kontakt treten kann. Denn anders als bei Werbeanzeigen in Tageszeitungen oder Bannerwerbung ist in sozialen Medien eine richtige Kommunikation möglich. Konkret bedeutet das, dass die von Ihnen angesprochenen Personen direkt antworten können. Anstelle der einseitigen Kommunikation etwa bei Anzeigen in Printmedien, entwickelt sich in sozialen Medien eine vielstimmige Kommunikation. Die Tatsache, dass Sie diese sehr kundengerechte Kommunikation pflegen, kann Ihnen weitere Sympathien bringen. Schließlich zeigen Sie als Gesundheitsdienstleister, dass Sie ein offenes Ohr für Wünsche, Meinungen und Bedürfnisse von Menschen haben. Auf diese Weise lassen sich vor allem – aber nicht nur – junge Menschen ansprechen. Mehr allgemein