arztpraxen 6 vorsorge praxisinhaber DenPhaMedVorsorge für Praxisinhaber

Advantage Berufsunfähigkeitsschutz

Kammer und Privat – so sieht der ideale Schutz der Arbeitskraft von Medizinern aus. Während die Kammerversorgung ihre Schwerpunkte klar auf die Altersversorgung und Hinterbliebenenversorgung legt und hier auch in aller Regel überdurchschnittlich punktet, liegen private Lösungen im Bereich der Berufsunfähigkeitsabsicherung aus unterschiedlichsten Aspekten vorn.

Das Einkommen eines Mediziners liegt deutlich über dem Durchschnittseikommen und oft sogar im Bereich der Spitzenverdiener. Ohne Zweifel ist das angemessen und voll gerechtfertigt, denn der Arztberuf gehört mit seiner Verantwortung, seiner Spezialisierung und seiner körperlichen wie physischen Belastung zu einem der Anspruchsvollsten überhaupt.

Bitte vergegenwärtigen Sie sich jetzt noch einmal kurz, von welcher konkreten Summe Sie in Ihrem Fall ausgehen sollten. Die Formel dazu ist denkbar einfach. Sie lautet:

Jahreseinkommen x Restarbeitsjahre bis zum Renteneintritt = __.___.___.__ € (Euro)

Va banque ist keine Option: Bei Medizinern geht es immer um Millionen

Für Sie geht es also um diese eben errechnete Summe, die Sie entweder mindestens zur Verfügung haben – weil Sie als Mediziner auch in Zukunft eher mehr verdienen werden als heute. Oder dieses Geld fehlt Ihnen und damit auch Ihrer Familie, weil Sie aus gesundheitlichen Gründen oder auf behördliche Anordnung hin ihren Beruf nicht mehr ausüben können oder dürfen.

Angesichts dieser Summe, um diese es hier geht, werden Sie sicher zustimmen, dass der Verlust der Arbeitskraft gerade auch für Mediziner das teuerste biometrische Risiko darstellt, das es im Leben gibt. Es allein mit der – durchaus guten – Kammerversorgung als gelöst zu betrachten, kann angesichts dieser Risikolage sicher nicht lege artis sein.

Vorteil: Versorgungswerk

Vorteil: Versorgungswerk

Die Pflichtmitgliedschaft im Versorgungswerk hat einen unschlagbaren Vorteil: Ärztinnen und Ärzte müssen auch dann BU-versichert werden, wenn bereits Vorerkrankungen bestehen. Deshalb sind Gesundheitsprüfungen obsolet. Außerdem sind die BU-Renten der ärztlichen Versorgungswerke recht hoch, es gibt keine Wartezeiten und manche Versorgungswerke zahlen schon ab dem ersten Tag. Mehr

Im Gegensatz dazu sind Risikoprüfungen bei privaten BU-Versicherern Pflicht und bei negativen Ergebnissen kann der Versicherungsschutz teurer und/oder eingeschränkt, im Zweifel auch versagt werden. Deshalb sollten Ärzte eine private Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst in jungen Jahren abschließen, denn damit steigt die Annahmewahrscheinlichkeit und der Preis sinkt.

Vorteil: private Absicherung

Vorteil: private Absicherung

Der entscheidende Unterschied zwischen der Kammerversorgung und einer privaten BU-Police findet sich in den Bedingungen für den Leistungsfall: Während die private BU-Rente bereits ab einem Berufsunfähigkeitsgrad von 50 % gezahlt wird, wenn dieser über mindestens sechs Monate anhält, leisten die Ärzte-Versorgungswerk erst wenn das Mitglied seine ärztliche Tätigkeit zu 100% einstellt, außerdem sind die Fristen für den Eintritt der Leistungspflicht bei den Versorgungswerken unterschiedlich. Es kommen also auch längere Wartefristen vor. In der Spitze bis zu drei Jahren. Manchmal werden auch Rentenzahlungen genehmigt, wenn das Existenzminimum unterschritten wurde. Hierzu musste jedoch schon oft der Rechtsweg beschritten werden.

Ein gut gestalteter privater Berufsunfähigkeits-Schutz verhilft Ärztinnen und Ärzten darum generell früher und häufiger zu Erwerbsunfähigkeitsrenten als der Erwerbsunfähigkeitsschutz der Versorgungswerke. Mehr

Kammerversorgung + private Vorsorge = arztgerechte Absicherung der Arbeitskraft

Nur gemeinsam schützen sie wirklich umfassend: Der BU-Teil der Kammerversorgung ist ausgerichtet auf die dauerhafte Grundabsicherung, wenn der Arztberuf aufgegeben werden muss. Die private Berufsunfähigkeitsabsicherung ist ausgelegt für den Fall, dass eine Berufsausübung zeitweilig erheblich eingeschränkt oder unmöglich ist. Sie leistet auch, wenn der Beruf während oder nach der Krankheit teilweise oder dauerhaft weiter ausgeübt werden soll.

Die Kammerversorgung ist eine Konstante – Ärztinnen und Ärzte haben sie immer. Die Möglichkeiten der privaten Absicherung hängen davon ab, welchen Gesundheitsstaus der Mediziner bei Antragstellung vorweisen kann. Deshalb ist dieser Teil der Vorsorge je nach Vorerkrankungen abgestuft zu gestalten. Das bedarf einer spezialisierten Beratung – von der Stange trägt das nicht.

Nur gemeinsam schützen sie wirklich umfassend: Der BU-Teil der Kammerversorgung ist ausgerichtet auf die dauerhafte Grundabsicherung, wenn der Arztberuf aufgegeben werden muss. Die private Berufsunfähigkeitsabsicherung ist ausgelegt für den Fall, dass eine Berufsausübung zeitweilig erheblich eingeschränkt oder unmöglich ist. Sie leistet auch, wenn der Beruf während oder nach der Krankheit teilweise oder dauerhaft weiter ausgeübt werden soll.

Die Kammerversorgung ist eine Konstante – Ärztinnen und Ärzte haben sie immer. Die Möglichkeiten der privaten Absicherung hängen davon ab, welchen Gesundheitsstaus der Mediziner bei Antragstellung vorweisen kann. Deshalb ist dieser Teil der Vorsorge je nach Vorerkrankungen abgestuft zu gestalten. Das bedarf einer spezialisierten Beratung – von der Stange trägt das nicht.

Einen weiteren wichtigen Aspekt zum Themenkomplex der Kammerversorgung und Berufsunfähigkeit, nämlich die rechtliche Würdigung nebst beispielhafter Urteile, finden Sie im Service-Teil unserer Webseite. Mehr


Dread-Disease-Versicherung – die Absicherung der schwersten Krankheiten

arztpraxen 6 vorsorge praxisinhaber absicherung krankheiten DenPhaMedWer als Mediziner nicht oder nicht mehr alle Ursachen für eine Berufsunfähigkeit versichern kann oder möchte, dem stehen als erste Alternative sogenannte Dread-Disease-Tarife zur Verfügung.

Diese schließen eine große Anzahl schwerster Erkrankungen sowie langfristiger Unfallfolgen ein.

Im Leistungsfall wird die versicherte Summe als Einmalzahlung ausgeschüttet. Mehr


Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

arztpraxen 6 vorsorge praxisinhaber berufsunfaehigkeitsversicherung DenPhaMedPrivate Berufsunfähigkeits-Policen sind abhängig von diversen Kriterien bei Antragstellung.

Insbesondere bei Vorschädigungen, dicker Krankenakte drohen Ausschlüsse oder Ablehnung.

Und die Preise steigen mit dem Lebensalter ebenfalls an. Deshalb gibt es viele Antragsteller, die auf Alternativen ausweichen müssen.

Erwerbsunfähigkeits-
versicherung

Diese Versicherung entspricht im Wesentlichen dem BU-Schutz in der ärztlichen Pflichtversicherung. Sie bietet Medizinern zwar eine Aufstockung der Rente im Leistungsfall, ansonsten allerdings kaum weitere Vorteile. Mehr

Grundfähigkeits-
versicherung

Die Versicherung entspricht dem Wesen einer Dread-Disease-Police. Allerdings in stark abgespeckter Form. Sie ist sehr günstig und einfach zu bekommen. Für den Bedarf von Medizinern greifen sie jedoch meist zu spät. Mehr

Funktionsinvaliditäts-
versicherung

Diese Produktgruppe beinhaltet Mischformen aus Dread-Disease, Grundfähigkeiten- und Unfallversicherung. Damit ist der Schutzschirm durchaus interessant. Die Leitungssummen jedoch für Mediziner in aller Regel zu klein. Mehr

wir helfen

Unfallversicherung -
die Familien-Absicherung und für risikobereite Ärzte

Rund sieben % aller BU-Leistungsfälle wurden durch Unfälle ausgelöst. Daran kann man aber auch ablesen, dass dieser Schutz deutlich günstiger zu haben ist. Und da die prozentuale Anzahl jüngerer Leistungsempfänger deutlich über dem Wert für ältere Menschen liegt, sind Unfallversicherungen höchst sinnvolle Ergänzungen für die Absicherung der gesamten Familie. Obendrein sind sie angeraten bei Ausübung bekannt unfallträchtiger Hobbys vom Motorrad über Gleitschirmfliegen bis zum Apnoetauchen. Mehr

Lebensqualität
im Alter

Die Renten der Versorgungswerke sind in aller Regel hoch genug, um als Grundlage der Altersvorsorge auskömmlich zu sein. Aber es gibt auch Situationen, meist junge Familien oder noch bestehende Verbindlichkeiten, in denen zusätzliche Mittel erforderlich sind. Auch aufwändige Hobbys und Reiselust kann im Alter mehr Geld erfordern. Hierfür bietet sich die private Altersvorsorge als zusätzliche „Spielbein“ für besondere Liquiditätsbedarfe an. Mehr

Pflege-
versicherung

Dieses in unserer Gesellschaft immer wichtigere Absicherungselement ist deshalb schon in die elitäre Gruppe der Pflichtversicherungen aufgenommen worden. Allerdings in einem Rahmen, der Medizinerfamilien im Bedarfsfalle sicher nur einen sehr kleinen Teil der entstehenden Pflegekosten ersetzen dürfte. Deshalb ist eine ergänzende private Pflegeversicherung für die gesamte Arztfamilie einer der anzuratenden Bausteine für das gesamte Absicherungsportfolio im Canon der biometrischen Risiken. Mehr (Service – Pflegeversicherung SEITE muss noch GESCHREIBEN werden)