arztpraxen 54 bAV in Praxen DenPhaMedBetriebliche Altersvorsorge (bAV) in Praxen

Unternehmerische Chancen werden zu oft übersehen

Die sogenannte zweite Säule der Altersvorsorge – die betriebliche Altersversorgung – wird vielfach unterschätzt. Oft gilt sie auch als nur als ärgerliche Pflicht oder Zusatzarbeit für die Praxis. Das liegt wohl wesentlich daran, dass sie meist nur in ihren Versicherungsteilen wahrgenommen wird. Richtig angegangen und gestaltet kann eine Versorgungszusage von Praxismitarbeitern jedoch viel mehr: dann wird sie zu einem Instrument der Personalplanung. 

Die Chancen konsequent nutzen

Falsch angegangen – und das ist leider in Arzt- und Zahnarztpraxen die Regel – ist die betriebliche Altersversorgung eine rein gesetzesgetriebene Ausgabe, die von keinem Mitarbeiter wirklich gewürdigt wird…

Richtig gemacht ist die betriebliche Altersversorgung (bVA) eine innovative und aufmerksamkeitsstarke Möglichkeit für Arbeitgeber, sich von anderen Praxen positiv zu unterscheiden. Damit gewinnt er einige wertvolle Argumente bei der Bindung von wertvollen und guten Mitarbeitern sowie Fach- und Führungskräften und auch die Suche, Akquise und Rekrutierung wird einfacher, weil Kandidaten diesen Vorteil nicht nur erkennen, sondern auch sofort quantifizieren können. Damit fällt die Entscheidung für einen solchen Arbeitgeber deutlich einfacher.

Darüber hinaus kann sich eine bAV-Lösung sehr positiv auf das Betriebsklima in Praxen auswirken, was wiederum ein wichtiger Faktor für die Mitarbeiterbindung ist. Denn mit einer attraktiven Altersversorgung bieten Ärztinnen und Ärzte ihren Mitarbeitern ein gutes Stück soziale Sicherheit. Die dafür erforderlichen Einzahlungen Einzahlungen erfolgen größtenteils Brutto für Netto, also weitestgehend (nicht alle Beiträge sind Steuer- und sozialversicherungsfrei) ohne Belastung durch Steuerzahlungen sowie Sozialversicherungsabgaben. Werden Zahlungen geleistet, die über die gesetzliche bzw. tarifliche Höhe hinausgehen, können diese mit einer Erdienbarkeitsfrist von bis zu drei Jahren versehen werden. Kurz gesagt: Niedergelassene Ärzte und Zahnmediziner können mit solchen Leistungen ihre Praxen für Mitarbeiter attraktiver gestalten, die Mitarbeitergewinnung und -bindung wird gefördert. Mehr

Hierbei sind jedoch einige Klippen zu beachten, an denen das Konstrukt sonst nur allzu leicht stranden könnte. Die wichtigsten davon haben wir Ihnen hier zusammengestellt.


arztpraxen 531 bav beratung fachleute DenPhaMedBeratung nur durch ausgewiesene Fachleute

Die Implementierung einer betrieblichen Altersversorgung ist allerdings eine komplexe Angelegenheit, die Ärzte nicht „nebenbei“ lösen können.

Für die korrekte Einrichtung benötigen Praxisinhaber einen ausgewiesenen bAV-Spezialisten an ihrer Seite, der dafür sorgt, dass mögliche Risiken vermieden werden.

Einige typische Gefahren für Ärzte und medizinische Fachangestellte sind:

 

  • unzureichende Leistungsgarantien,
  • Sanierungsklauseln, die Leistungskürzungen erlauben,
  • fehlende Mitgliedschaft des Anbieters im gesetzlichen Sicherungsfonds,
  • Überschreitung des Höchstzinssatzes (§ 65 VAG),
  • falsche Verwendung des Überschusses,
  • Bezugsberechtigte, die steuerlich nicht zulässig sind, und
  • eine fehlende versicherungsvertragliche Lösung.

arztpraxen 531 bav funktionierende loesung DenPhaMedDamit Arzt- und Zahnarztpraxen eine für beide Seiten funktionierende bAV-Lösung erhalten, ist angesichts der Komplexität der Materie die Unterstützung von Experten nötig.

Die können für Medizinerinnen und Mediziner die Leistungen erbringen, ohne die eine Implementierung einer betrieblichen Altersversorgung kaum möglich ist.

Diese Leistungen lassen sich kurz wie folgt zusammenfassen.

 

 


Bei bereits bestehender bAV-Lösung:

  • Beratung,
  • Rechtsüberprüfung der bestehenden Lösung,
  • Optimierung oder Heilung einer inadäquaten rechtlichen Situation,
  • laufende Betreuung.

Bei Neueinrichtung:

  • Beratung über die Durchführungswege,
  • Einrichtung der bAV-Lösung,
  • laufende Betreuung,
  • ständige Optimierung und Modernisierung.

Wir unterstützen niedergelassene Ärztinnen und Ärzte bei der Implementierung einer betrieblichen Altersversorgung und auch bei der Anpassung bereits bestehender Lösungen. Fordern Sie jetzt eine Expertise zur bAV-Lösung für Ihre Praxis an. Ihre bAV-Anfrage (Mail an Zentralbüro)