arztpraxen 614 auszahlungs modelle DenPhaMedAb wann und wieviel: Die Renten-Auszahlungs-Modelle

Entscheidend ist, was am Ende als Rente herauskommt

Entscheidend, und damit wohl im Focus jeder Ärztin und jedes Arztes, ist – um einen Altkanzler zu bemühen – „das, was hinten rauskommt“. In diesem Fall die Rente, ab wann und wie hoch sie am Ende rauskommen wird. Aber das ist längst nicht überall das Gleiche.

Denn heutzutage löst sich das früher statische Model zugunsten flexibler Optionen auf. Das ist ganz sicher zu begrüßen. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten, das Wann und Wieviel aktiv zu gestalten.

arztpraxen 614 auszahlungsmodelle 65 lebensjahr DenPhaMedWie Ärzte Versorgungswerke den Übergang in den Ruhestand gestalten, ist ebenso wie fast alles andere auch ebenfalls unterschiedlich geregelt, teilweise sogar sehr deutlich.

Während einige ihren Mitgliedern den Ruhegeldbeginn wie ehedem zu einem festgelegten Alter, dem Regelrenteneintrittsalter, oft noch zum 65. Lebensjahr ermöglichen, kalkulieren andere mit der Verschiebung dieser Zahl auf Rentenalter 67 und in der Zahnärztekammer Berlin ist dieses Endalter bereits seit einigen Jahren Realität.

arztpraxen 614 auszahlungsmodelle 67 lebensjahr DenPhaMedWieder andere Versorgungswerke setzen hingegen auf einen gleitenden Ruhegeldbeginn, je nach Geburtsjahrgang. In diesen Fällen wird das Regelrentenalter sukzessive, je nach Jahrgang, bis auf das 67. Lebensjahr verschoben.

Doch das muss nicht das Ende sein, einige spielen sicher auch schon Szenarien darüber hinaus durch.

Der vorgezogene Ruhegeldbezug

arztpraxen 614 auszahlungsmodelle ruhegeldbezug DenPhaMedDie überwiegende Anzahl aller Ärzte-Versorgungswerke ermöglicht ihren Mitgliedern, das Altersruhegeld abweichend von der Regelaltersgrenze vorzeitig in Anspruch zu nehmen.

Der große Vorteil dabei ist die Tatsache, dass die Rentenzahlung erfolgen kann, obwohl das Mitglied noch weiterhin in seinem Standesberuf tätig ist.

In diesem Fall wird die Beitragszahlung enden und die Rentenzahlung beginnen und das Mitglied weiterhin Erwerbseinkommen aus seinem Kammerberuf erzielen.

Diese Rentenzahlung kann dadurch um bis zu 25% niedriger ausfallen.

arztpraxen 614 auszahlungsmodelle rentenzahlung DenPhaMed

Der Abschlag bezieht sich zudem auf den Wert, der bis zum tatsächlichen Rentenbeginn erreicht ist und nicht auf den Rentenanspruch, der im Regelrentenalter zur Verfügung stehen würde.

Früher in Rente: bei den Mitgliedern bekannt und beliebt

Bei manchen Versorgungswerken beträgt der Anteil der vorzeitigen Altersrentner/innen bis zu 30%, obwohl früher in Rente zu gehen eine recht kostspielige Angelegenheit ist.

Auf jeden Fall sollten vorab zwei Aspekte auf Herz und Nieren geprüft werden, denn

  1. fällt die vorgezogene Rente deutlich geringer aus und
  2. erhöht die beginnende Rentenzahlung das zu versteuernde Einkommen.

Dieses liegt nicht nur an den fehlenden Beitragszahlungen, die sich ansonsten bis zum Regelrentenalter erhöhend auswirken würden, sondern auch an den jeweiligen zusätzlichen satzungsgemäßen Kürzungen der vorgezogenen Rente, weil diese je nunmehr länger zu zahlen sein dürfte.

Früher aufhören, Verluste dennoch vermeiden

Damit dürfte fast jedes dritte Mitglied aber dennoch offen oder insgeheim die massive Rentenkürzung zähneknirschend zugunsten der persönlichen Lebensqualität in Kauf nehmen. Manche holen sich den fehlenden Teil der Altersbezüge dann dadurch wieder, dass sie noch einige Stunden oder wenige Tage pro Woche weiter praktizieren.

Wem die Kammerversorgung zu knapp ist

arztpraxen 614 auszahlungsmodelle kammerversorgung DenPhaMedDa die Kammerversorgung insbesondere den bis zur Altersgrenze tätigen Mediziner im Fokus hat, ist die zu erwartende Monatsrente insgesamt und erst recht im Vergleich zur gesetzlichen Rente durchaus beachtlich. Dennoch haben sich viele Medizinerfamilien auch an einen entsprechenden Lebensstil gewöhnt, denn sie auch im Alter gerne fortführen möchten.

Von daher bieten sich für die besonderen Wünsche des Lebens zusätzliche private Rentenabsicherungen an, die sogar noch mehr Nutzen stiften, wenn aus welchen Gründen auch immer die berufliche Lebensplanung den einen oder anderen Haken geschlagen hat. Mehr