Apo Technische VersicherungenTechnische Versicherungen

Für Apotheken unverzichtbar

Apotheken sind ohne Technik und Elektronik nicht mehr denkbar. Die Kasse, eine automatische Eingangstür, Alarmanlage, Laboreinrichtung, Computer, Telefonie und Kommissionierer sind nur die wichtigsten technischen Anlagen und Geräte, die in Apotheken genutzt werden. Und da die Technisierung immer weiter fortschreitet, kommen auch ständig neue Geräte hinzu – wie zum Beispiel Spektrometer für die Materialprüfung oder Klimaanlagen in besonders heißen Zeiten.

Das bedeutet aber auch, dass bei technischen Versicherungen immer wieder Handlungsbedarf besteht, damit die Absicherung dem jeweils aktuellen Stand entspricht. Das gilt insbesondere für die technische Absicherung vor Cyber-Risiken, ein Thema, das relativ neu ist, aber massiv an Bedeutung gewinnt. Auch weil Cyber-Schäden sofort eine schmerzhafte Einschränkung des Apothekenbetriebs oder sogar eine komplette Betriebsunterbrechung zur Folge haben. Kurzum: Mit jedem technologischen Fortschritt steigt leider auch die Verwundbarkeit des Arbeitsalltags in Apotheken.
 

Elektronikversicherung: Wichtige Ergänzung der Inhaltsversicherung

apotheken technische versicherungen lan DenPhaMedDie Elektronikversicherung ergänzt die Geschäftsinhaltsversicherung um ganz wichtige Schadensszenarien.

Denn mit stromabhängigen Geräten halten ganz eigene Schadensbilder Einzug in Apotheken. Überspannung, Kurzschlüsse und Fehlbedienungen kommen entweder nur bei elektrischen Geräten vor oder sie treten hier zumindest sehr viel häufiger auf als bei nicht elektronischer Ausstattung.

Zudem sind die Auswirkungen von Schäden sehr groß. Oft führt schon ein einziges defektes Bauteil zu größten Behinderungen des Arbeitsalltags, bis hin zur völligen Betriebsunfähigkeit und das nicht nur, wenn man an Kommissionierer oder Warenwirtschaft denkt. Mehr 
 

Technik richtig versichern

Wie beim Auto auch kann man bei Technik verschiedenen Sicherheitsstufen wählen. Das kennen wir alle unter den Begriffen Teilkasko oder Vollkasko. Die Geschäfts-Inhaltsversicherungen beinhalten meist eine Elektronik-„Teilkasko“: Bürotechnische Hauptgeräte sind mitversichert, Zubehör, Maschinen oder Medizintechnik jedoch nicht.

Bei Apotheken betrifft diese Einschränkung regelmäßig die Automatiktüren mit ihrem empfindlichen Öffnungsmechanismus als Zubehör-Teil. Maschinen oder Medizintechnik im engeren Sine gibt es in Apotheken eher selten. Blisterautomaten, Kommissionierer oder modere Labortechnik kommen aber sehr nahe an diese Definition heran. Von daher wäre eine „Vollkasko“-Prüfung sinnvoll, die klärt, was im Fall der Fälle eigentlich wie genau versichert ist.

Und: Technik-Schäden ziehen meist weite Kreise. Oft führt schon ein einziges defektes Bauteil zu größten Behinderungen des Arbeitsalltags, bis hin zur völligen Betriebsunfähigkeit Von daher wäre eine „Vollkasko“-Prüfung sinnvoll, die klärt, was im Fall der Fälle eigentlich wie genau versichert ist.

Kommissionierer: Kleine Versehen verursachen große Schäden

Menschliches Versagen ist eine häufige Schadensursache bei Kommissionierern. Nicht selten werden beispielsweise Schemel oder kleine Hocker in dem Gerät vergessen. Wird der Kommissionierer mit einem Fremdkörper in seinem Inneren in Betrieb genommen, ist der Schaden schnell mehrere zehntausend Euro hoch. Viele Apothekeninhaber und Apothekeninhaberinnen glauben, dass sie über ihre Inhaltsversicherung oder über den Versicherungszusatz im Wartungsvertrag bei solchen Schäden abgesichert sind. Das stimmt aber nicht. Denn bei menschlichem Versagen greifen beide Absicherungen nicht. Doch es gibt Versicherungslösungen für Ihren Kommissionierer. Mehr

Versicherungsproblem Spektrometer

apotheken technische versicherungen pcdoc DenPhaMedSpektrometer erleichtern Materialprüfungen ungemein. Das spart in der Apotheke Zeit und entlastet Mitarbeiter.

Da die Geräte zudem Arzneimittel zuverlässig auf ihre Identität prüfen, ist es kein Wunder, dass diese Technik in immer mehr Apotheken Einzug hält. Allerdings schrecken Anschaffungspreis sowie Betriebskosten noch viele Inhaber und Inhaberinnen ab. Andere wiederum schaffen sich eine mobile Variante dieses Analysegeräts an und teilen es mit befreundeten Apothekeninhabern.

Diese Praxis führt aber zu enormen Versicherungsproblemen, die nahezu kein Versicherer und Vermittler lösen kann. Dennoch haben wir eine Lösung für Sie entwickelt. Mehr

Der Apothekenkühlschrank

Da stehen kühlpflichtige Medikamente meist im Regen

apothekenspezifische risiken medikamentenkuehlschrank DenPhaMedDer Inhalt von Kühlschränken ist gewöhnlich vom Versicherungsschutz entweder gänzlich ausgeschlossen, oder nur bei einem Stromausfall des öffentlichen Netzes mitversichert und dann zumeist mit unrealistisch niedrigen Summen. Wegen der besonderen Kühlgut-Lagerungsvorschriften sollte sich der Schutz in Apotheken zusätzlich auf Sicherungsschäden, technische Defekte sowie auf Überkühlung erstrecken. Denn einfrieren dürfen Medikamente meist auch nicht. Mehr

apotheken technische versicherung kuehlgut DenPhaMedAußerdem haben sich nach Einführung der nunmehr verbindlichen Qualitätsnorm für Medikamentenkühlschänke, der DIN 58345, einige Änderungen bei den Regulierungskriterien ergeben. Und schließlich muss sich die Versicherungssumme am konkreten Wert der kühlpflichtigen Medikamente in jeder einzelnen Apotheke und dort wiederum in jedem einzelnen Kühlschrank bemessen.

Genug Gründe für eine eingehende Inspektion der aktuellen Versicherung Ihres Kühlgutes? Mehr

DIN 58345 – nie gehört oder noch nie geprüft

Sie hatten die DIN-Norm noch nie auf der Agenda und auch weiterhin keine Lust oder keine Zeit dafür? Unsere Experten kommen gerne zu Ihnen und machen das für Sie. Anfrage Kühlgut-Check

Unser Apotheken-Elektronik-Check

Sie benutzen Elektronik, wissen aber nicht, wie genau diese bei Ihnen eigentlich versichert ist. Dann ändern Sie das und nutzen Sie unseren Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!