apotheken innenausbau hygieneschaden schadenbeispiele DenPhaMedSchadenbeispiele

Schäden in Apotheken und ihre Folgen

Wenn in Apotheken größere Probleme auftreten, dann leider darunter schnell der Arbeitsalltag – in ganz schlimmen Fällen muss die Apotheke sogar geschlossen werden. Damit Schäden möglichst schnell behoben werden können, müssen alle Beteiligten Hand in Hand arbeiten. Aus unserer Erfahrung und der Vergangenheit haben wir einige wenige Beispiele solcher größeren Schadensfälle gesammelt.

Beschädigtes Rückhalteventil verursacht Super-GAU in Apotheke

apotheken schadenbeispiele super gau DenPhaMedIm Sommer 2016 erlebte ein Berliner Apotheker seinen persönlichen Super-GAU: Innerhalb von zwei Stunden prasselten 46 Liter Regenwasser pro Quadratmeter auf Berlin herab. Die Feuerwehr war vom Nachmittag bis 22 Uhr im Dauereinsatz. Am Ende zählten die Helfer 350 wetterbedingte Einsätze. Einer davon führte sie in den Keller einer Apotheke: Dort hatte sich eine undefinierbare Dreckbrühe mehr als einen Meter hoch gestaut, berichtete die Informationsplattform Apotheke Apotheke-Adhoc. Ein beschädigtes Rückhalteventil in der Kanalisation hatte den Wassermassen nicht mehr standhalten können, und so flutete das Abwasser Teile des Apothekenlagers und einen etwas höher gelegenen Raum mit Kühlschränken sowie einem Medikamenten- und Kosmetiklager.

Der Apotheker hatte noch Glück im Unglück. Nachdem die Feuerwehr 5000 Liter aus dem Keller gepumpt hatte, übernahm sofort ein vom Versicherungsvermittler alarmierter Schadensdienst die Aufräumarbeiten. Viele Medikamente und auch Kosmetikartikel waren zwar nicht mehr zu retten, doch die Schadensbeseitigung lief gut. Die Verluste konnten durch das schnelle und professionelle Eingreifen minimiert werden.

Elb-Hochwasser führt zweimal zu Totalschaden

apotheken innenausbau hygieneschaden elb hochwasser DenPhaMedGleich zweimal wurde die Stadt-Apotheke in Königstein/Sachsen von einem Hochwasser der Elbe überflutet.

Die Schäden waren jedes Mal enorm: Die gesamte Apotheke musste komplett neu auf- und ausgebaut werden. Betroffen waren unter anderem der Boden, die verputzten Wände und selbstverständlich auch die Apothekeneinrichtung.

Es musste eine komplett neue revisionsfähige Apothekeneinrichtung angeschafft werden.

Feuchte Stelle in der Wand entdeckt – Alarmstufe Rot

Es ist September 2017. In einer hessischen Apotheke wird eine seit Längerem durchfeuchtete Wand entdeckt. Es stellt sich heraus, dass es sich um einen versteckten Baumangel handelt. Für den Apotheker bedeutet das Alarmstufe Rot. Denn die dauerhafte Durchfeuchtung bietet beste Bedingungen für eine Kontamination mit Keimen, Schimmel und Mikroorganismen, die in Apotheken nichts zu suchen haben. Doch welcher Handwerksbetrieb kann solche Schäden unter Einhaltung der Hygienestandards von Apotheken sanieren? Hier sind Experten gefragt.

Totalabsturz in der Apotheke

apotheken schadenbeispiele cyber angriff DenPhaMedDass große Schäden nicht notwendigerweise durch Wasser oder Feuer verursacht werden, muss ein Apotheker aus Frankfurt am Main im Sommer 2016 erfahren. Seine Apothekensoftware erleidet nach einem Cyber-Angriff einen Totalabsturz. Die Folge: Zweieinhalb Tage kann er nicht auf sein Bestellsystem zurückgreifen und muss Kunden an Wettbewerber verweisen.

Verantwortlich für den Schaden ist ein Verschlüsselungsprogramm – auch Ransomware genannt. Um an seine Daten wieder gelangen zu können, soll der Apotheker ein Lösegeld in Bitcoins an die Cyber-Kriminellen, die den Angriff ausgeführt haben, zahlen.

Erst nach zweieinhalb Tagen normalisiert sich die Lage in der Apotheke wieder. In der Zwischenzeit konnte nur eine „äußerste Notversorgung“ aufrechterhalten werden. Mehr Informationen zu Cyber-Gefahren finden Sie hier.  
 

Noch ein Beispiel aus der Praxis: Apotheke wird zweimal überflutet

Zwei Jahre in Folge wird ein neues Ärztehaus  in einer nordsächsischen Kreisstadt überflutet. Das Sanitätshaus und die Apotheke im Erdgeschoß erlitten ist jedes Mal enorme Schäden: Nach der ersten Überflutung musste in der Apotheke beispielsweise der Boden ausgetauscht und ein Kommissionierer repariert werden. Zudem werden Computer beschädigt und zahlreiche Medikamente waren nicht mehr abgebbar.

Dass die Apotheke am stärksten betroffen ist, liegt an einer baulichen Besonderheit: Der barrierefreie Eingang mit einer Automatik-Tür liegt leicht tiefer als die Umgebung. Deshalb kann das Wasser – ohne auf größere Hindernisse zu stoßen – unter der Schiebetür hindurch in die Offzin fließen.

Nach der zweiten Überflutung werden Gegenmaßnahmen ergriffen. Es wird eine Zisterne errichtet, die Regenwasser aufnimmt. Und für die kritische Apothekentür wurde ein zusätzlicher Wasserschutz angeschafft. Die Versicherung hat die Schäden komplett übernommen.

Weitere Schadenbeispiele finden Sie hier.  

Schadenmanangement erfordert deutlich mehr als nur Schadenregulierung

Die meisten Versicherungsvermittler helfen bei der Schadenbearbeitung, indem sie die Schadenmeldung vornehmen, die nötigen Informationen und Listen zur Schadendokumentation zur Verfügung stellen und im Einzelfall für Fragen zur Verfügung stehen. Kurz: Es geht ausschließlich um die Regulierung als solcher.

Unsere regionalen Repräsentanten hingegen bieten echtes Schadenmanagement – inklusive aktiver Unterstützung beim gesamten Sanierungsprozess mit unserem Handwerker-Netzwerk.