apotheken kassennachschau DenPhaMedKassennachschau

Kassensturz jederzeit möglich

Seit 2018 dürfen Finanzbeamte unangekündigte Kassennachschauen durchführen. Sie stehen unerwartet vor der Tür und wollen alles ganz genau prüfen: den Kasseninhalt, die Bücher und alle sonstigen relevanten Unterlagen. Sie verlangen zweckdienliche Auskünfte und Einsicht in elektronische Daten über digitale Schnittstellen. Das gilt für alle Unternehmen, die elektronische Registrierkassen und/oder offene Ladenkassen führt. Also auch alle öffentlichen Apotheken.

Die Prüfer dürfen sich sogar als Kunden zu tarnen und in Apotheken Testkäufe durchzuführen. Nur bei offiziellen Prüfungen müssen sich die Finanzbeamten auch als solche ausweisen. Dann können sie auch einen unverzüglichen Kassensturz verlangen. Wie weit die Prüfer dann in die Vergangenheit prüfen, liegt in ihrem Ermessen. Mit der Nachschau wird überprüft, ob die Buchungen von Kasseneinnahmen und Kassenausgaben ordnungsgemäß ausgeführt werden. Werden dort Unregelmäßigkeiten festgestellt, kann aus der Nachschau sofort eine reguläre Außenprüfung werden.

Das Wichtigste im Überblick

  • Der Zweck von Kassennachschauen
    Mit Kassennachschauen soll geprüft werden, ob Aufzeichnungen und Buchungen von Kasseneinnahmen und Kassenausgaben ordnungsgemäß durchgeführt werden.
  • Nachschau ohne vorherige Ankündigung
    Die Kassennachschau kann ohne vorherige Ankündigung und außerhalb einer Außenprüfung während der üblichen Geschäfts- und Arbeitszeiten erfolgen.
  • Kassenführung als steuerliche Grundaufzeichnung
    Mit der Nachschau werden steuerliche Grundaufzeichnungen überprüft. Diese steuerlichen Grundaufzeichnungen haben gewinnwirksame Auswirkungen auf zahlreiche Steuerarten, wie z. B. die Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer.
  • Nachschau hat Sperrwirkung für strafbefreiende Selbstanzeige
    Mit der Nachschau kann eine Sperrwirkung für die strafbefreiende Selbstanzeige eintreten. Für eine umfassende Sperrwirkung reicht es aus, wenn lediglich ein strafbefangener Besteuerungszeitraum durch einen Sperrgrund erfasst ist. Dies hat zur Folge, dass eine strafbefreiende Selbstanzeige auch für andere Steuertatbestände nicht mehr möglich ist.
  • Rechtzeitige Fehlervermeidung bei der Kassenführung
    ACHTUNG: Die Kassennachschau wirkt somit auch in Zeiträume vor 2018 hinein, die bereits vor der Nachschau liegen. Vor diesem Hintergrund ist es erforderlich, dass bei der Erfassung der Kasseneinnahmen Fehler vermieden werden bzw. bereits bestehende Fehlerquellen bereinigt werden.

Bußgeld auch ohne Schädigung

Wird ein Verstoß festgestellt, gilt das als Steuerordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße von bis 25.000 Euro belegt werden kann. Das Bußgeld wird übrigens unabhängig davon verhängt, ob ein steuerlicher Schaden entstanden ist oder nicht. Daher sollten alle Apotheken, wie auch alle anderen Unternehmen mit Kasse, prüfen, ob es in den Arbeitsabläufen und vor allem bei der Kassenführung Fehlerquellen gibt, die abgestellt werden sollten.

apotheken kassennachschau bussgeld DenPhaMedJedem Apothekeninhaber und jeder Apothekeninhaberin kann also nur dringend empfohlen werden, eine möglicherweise kommende Kassennachschau in der eigenen Apotheke oder den eigenen Apotheken aktiv vorzubereite. Alle notwendigen Prozesse sind zu überprüfen. Hierbei sollte unbedingt der eigene Steuerberater eingebunden werden. Auch das QM-System sollte um diesen Teil ergänzt und die Arbeitsabläufe innerhalb der Apotheke entsprechend angepasst werden. Eventuell sind auch klärende Absprachen mit den Lieferanten der Kassensysteme erforderlich, damit im Falle einen solchen plötzlichen und unerwarteten „Kassenrevision“ alle notwendigen Unterlagen, Daten und digitalen Schnittstellen verzugslos vorgezeigt werden können.

Sollten Sie von Ihren Dienstleistern keine zufriedenstellende Unterstützung bekommen oder aus anderen Gründen weitere Fragen zum Thema Kassennachschau haben, stehen Ihnen unsere Experten selbstverständlich zur Verfügung. Wir unterstützen Sie gerne. Anfrage telefonische Kassensturz-Beratung