apotheken Betriebliche UnfallversicherungDie betriebliche Unfallversicherung

Ein attraktives Mittel zur Mitarbeiterbindung

Niemand kommt wegen Tariflohn oder der ApothekenRente und niemand bleibt wegen des berufsgenossenschaftlichen Arbeitnehmerschutzes, denn Pflichtleistungen entfalten generell keinerlei Bindungswirkung. Wer also seine „Mannschaft“ halten oder erfolgreich aufstocken möchte, der muss entweder mehr bieten als andere oder noch besser etwas zu bieten haben, was es „gegenüber“ gar nicht gibt. Hier kommt neben einer attraktiveren betrieblichen Altersversorgung, einer individuell gestalteten betrieblichen Krankenzusatzversicherung gerade auch die besonders günstige betriebliche Unfallversicherung ins Spiel.

Dafür zahlt jeder Arbeitgeber bereits Pflichtbeiträge: Gegen Unfälle auf dem Weg zur Arbeit, am Arbeitsplatz und auf dem Nach-Hause-Weg sind alle Mitarbeiter durch den Unfallschutz der Berufsgenossenschaft abgesichert.

apotheken mitarbeiter betriebliche unfallversicherung motorrad DenPhaMedAllerdings auch das schon mit Einschränkungen, denn es darf dabei nicht vom direkten Wege abgewichen werden – nicht einmal für kleine Gefälligkeiten für Kunden, selbst Unfälle in den Arbeitspausen bleiben meist außen vor.

Vollkommen ausgeschlossen von diesem Schutz sind jedoch alle anderen Zeiten – und in der Freizeit passieren deutlich mehr Unfälle als im Arbeitszusammenhang, das ist vielfach erwiesen.

Wenn also ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern eine eigene betriebliche Unfallversicherung als zusätzlichen Vorteil bietet, steigen seine Chancen bei Stellenbesetzungen und auch die Fluktuation wird eingedämmt.

2 x 5 Vorteile auf einen Blick:

Mit einer solchen betrieblichen Gruppen-Unfallversicherung schließt der/die Apothekeninhaber/in mit einem Versicherer für alle Mitarbeiter oder eine definierte Gruppe von Mitarbeitern einen Vertrag über vorher eigens definierte Leistungen nach Unfallereignissen ab. So entstehen Vorteile für alle Beteiligten:

Fünf Vorteile für die Mitarbeiter:

  • Zusätzlicher Versicherungsschutz von Arbeitgeber
  • Eigene private Absicherung aus versteuertem Geld wird eingespart
  • Einheitlicher Versicherungsschutz im Privat- und Berufsleben
  • Weltweite Geltung der betrieblichen Unfallversicherung
  • Einfacherer Abschluss und mehr Inhalt durch Gruppenverträge

Fünf Vorteile für den Inhaber / die Inhaberin:

  • Sehr geringe Kostenbelastung durch günstigen Gruppentarif
  • Individuelle Gestaltbarkeit für die eigene(n) Apotheke(n)
  • Steuervorteile durch Betriebskosten-Rechnung und im Leistungsfall
  • Alleinstellungsmerkmal gegenüber den eigenen Mitarbeitern
  • Zusatzargument bei Einstellungs- und Gehaltsverhandlungen

Wahl des Versicherungspartners ist entscheidend

Da ein möglichst individuelles Angebot erstellt werden sollte, ist der Vergleich marktüblicher Standard-Lösungen nicht wirklich zielführend.

apotheken mitarbeiter betriebliche unfallversicherung helicopter DenPhaMedÄhnlich den Großhandelsverhandlungen geht es auch hier einmal um apothekeninterne Basisdaten wie die Mitarbeiter-Anzahl und das gewünschte Leistungsprofil. Und dann handelt es sich bei Gruppentarifen und rabattierte Angebote, die selbstredend günstiger sind, als jeder Standardtarif.

Auch hier gilt der Satz „weniger kann mehr sein“. Denn es ist für Apothekeninhaber sinnvolle, bestimmte Maßnahmenpakete zu definieren, die zum Beispiel dazu dienen, ein möglichst optimales Gesundheitsmanagement für verunfallte Mitarbeiter zu gewährleisten. Denn die baldige Rückkehr an den Arbeitsplatz ist ein berechtigtes Interesse jedes Arbeitgebers. So kann zum Beispiel ein besonderer Schwerpunkt auf spezielle Rettungs- und Rehabilitationsleistungen gelegt wird. Betriebliche Unfallversicherungen sollten deshalb nicht auf eine maximale Breite, sondern gezielt auf solche Leistungen ausgelegt sein, die auch im betrieblichen Interesse liegen. Das sind aber eben oft erweiterte Sachleistungen statt allzu üppiger Entschädigungssummen.

Bei der Ausgestaltung der betrieblichen Unfallversicherung ist der Arbeitgeber weitgehend frei. Deshalb sollte sie oder er jedoch vorab gut beraten sein, um die gewünschten Effekte auch alle zu realisieren.

apotheken mitarbeiter betriebliche unfallversicherung schild DenPhaMed

Das betrifft die inhaltliche Ausgestaltung ebenso wie die betriebswirtschaftliche Kalkulation. Apotheker können die Kosten für ein solches Angebot als Betriebsausgaben geltend machen.

Damit jedoch spätere Leistungen nicht ebenfalls steuerliche Wirkung zeigen, sind einige Kriterien zu beachten.

Unsere Fachleute stehen Ihnen gerne bei der Konzeption einer betrieblichen Unfallversicherung für Ihre Mitarbeiter zur Verfügung. Anfrage Beratung bUV